Die eigene Wallbox: Das gilt es zu beachten

Die Anschaffung einer eigenen Ladestation für Zuhause verschafft Fahrern von E-Autos die Freiheit, nicht mehr auf öffentliche Terminals angewiesen zu sein. Doch mit dem reinen Kauf einer Wallbox, die inzwischen mehrheitlich einen ausgezeichneten Qualitäts- und Sicherheitsstandard bietet, ist es nicht getan. Für die Installation benötigen E-Auto-Fahrer die Unterstützung eines Fachbetriebs wie bellatec.

Wie sehr das Thema E-Mobilität an Bedeutung gewonnen hat, zeigen die Daten des Kraftfahrtbundesamts aus dem Jahr 2021: Bei nahezu jeder siebten Neuzulassung handelt es sich um ein reines E-Auto. Geladen werden elektrische Fahrzeuge zunehmend vor der heimischen Garage oder auf dem privaten Stellplatz. 85 Prozent aller Ladevorgänge, so der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft, finden inzwischen im privaten Bereich statt.

Private Wallboxen sind sicher und zuverlässig

Die Wallbox, über die das E-Auto bequem geladen und für die nächste Fahrt fit gemacht wird, ist demnach in Privathaushalten genauso angekommen, wie die Bedeutung der Mobilitätswende an sich. Mit dem Kauf einer Ladestation ist es aber nicht getan, auch wenn diese inzwischen über alle Qualitäts- und Sicherheitszweifel erhaben sind und in Produkttests bei ADAC und Stiftung Warentest als bequemste und zukunftsfähige Lösung bestätigt werden. Apropos: Unter den Top Drei beider Tests finden sich bewährte Wallbox-Partner von bellatec: go-e, easee, wallbox.com.

Auch wenn durch die Installation der heimischen Wallbox durch den notwendigen Einsatz eines Fachbetriebs wie bellatec weitere Kosten entstehen: Mittelfristig lohnt sich die eigene Ladelösung im Vergleich zu einem Verbrenner-Fahrzeug allemal.

Ladestation vor der eigenen Haustüre

Rund um die private Wallbox gibt es jedoch ein paar Rahmenbedingungen, über die sich Betreiber von
Ladestation vor der Haustüre Gedanken machen sollten. bellatec leistet hier Dank jahrelanger Expertise und zahlreicher erfolgreicher Installationen von Ladestationen für Privat- und Geschäftskunden wertvolle Unterstützung und steht Kunden in jeder Phase der Realisierung einer privaten Ladelösung mit Rat und Tat zur Seite.

Standort

Vorranging sollte man sich im Klaren darüber sein, wo genau die Wallbox angebracht werden soll. Eine bereits vorhandene Stromleitung nahe des geplanten Standorts spart Aufwand und Kosten. Zudem sollte auf einen trockenen, bestenfalls überdachten Standort geachtet werden, da Niederschläge, frostige Temperaturen oder direkte Sonneneinstrahlung auf Dauer zu Verschleiß und Ermüdung des Materials der Wallbox führen können. Von Vorteil ist darüberhinaus eine möglichst kurze Strecke zwischen Wallbox und dem zu ladendem Fahrzeug.

Ladeleistung

Während einige E-Modelle höchstens 11 Kilowatt Ladeleistung vertragen, kommen andere auch mit 22 Kilowatt klar. Wallbox-Käufer sollten sich der individuellen Ladeleistung bewusst sein und sich nach den Vorgaben des Fahrzeugs richten. Während 11-KW-Wallboxen beim eigenen Netzbetreiber lediglich angemeldet werden müssen, geht es bei Wallboxen mit 22 Kilowatt Ladeleistung nur mit entsprechender Genehmigung. Einer der vielen Services, den bellatec im Rahmen der Installation für seine Kunden übernimmt.

Installation

Wallboxen dürfen nur von einem Fachbetrieb wie bellatec eingebaut werden. Das hat gute Gründe, da aus Ladestationen deutlich mehr Power kommt, als aus der üblichen heimischen Steckdose.
Für die Installation selbst gilt: Je aufwändiger, desto mehr Kosten kommen auf den Wallbox-Betreiber zu. Der Aufwand richtet sich dabei nach verschiedenen Kriterien: Ladestation, Lieferung und Installation sind dabei ebenso zu beachten, wie etwaige Erdbewegungen, Wanddurchbrüche oder Kabellängen. Dazu kommen die Kosten der Anmeldung beziehungsweise Genehmigung beim Netzbetreiber. Zudem variieren die Kosten pro Arbeitsstunde regional teils deutlich. Als professioneller und erfahrener Fachbetrieb unterstützt bellatec seine Kunden auch hier zu jedem Zeitpunkt und setzt individuell zugeschnittene Lösungen für den Kunden zu Top-Konditionen verlässlich um.

Mieter und Wohnungseigentümer

Auch wenn seit 2020 ein allgemeiner Rechtsanspruch bei Vorhandensein eines separaten, mitgemieteten Stellplatzes besteht: Vor der Installation einer Wallbox in Mehrfamilienhäusern führt für Mieter oder Wohnungseigentümer kein Weg an der Einholung der Erlaubnis durch Vermieter oder Eigentümergemeinschaft vorbei. Die Ladekosten werden in der Folge vom Mieter bzw. Wohnungseigentümer getragen und über den Stromzähler der betreffenden Wohnung abgerechnet.

Förderung

Auch wenn das Förderprogramm der KfW für private Wallboxen derzeit nicht mehr läuft und eine Neuauflage dieser Förderung momentan nicht in Sicht ist: Teilweise gibt es auf Länder- oder Kommunalebene das ein oder andere Förderprogramm. bellatec steht auch hier beratend zur Seite und wird etwaige Möglichkeiten zur Förderung für Kunden ausloten.

Nachhaltige E-Mobilitätslösungen

Nachhaltige E-Mobilitätslösungen

Nachhaltige E-Mobilitätslösungen: bellatec als klimaneutrales Unternehmen zertifiziertDie bellatec GmbH, Vollserviceanbieter von skalierbaren Elektroauto-Ladelösungen für Geschäfts- und Privatkunden, geht mit der Zertifizierung als klimaneutrales Unternehmen...

mehr lesen
Die besten Wallboxen für effiziente Ladelösungen

Die besten Wallboxen für effiziente Ladelösungen

chargEnjoy.de: Die besten Wallboxen für effiziente LadelösungenchargeEnjoy.de, der Online-Shop für intelligente Ladelösungen und Partner von bellatec, setzt auf die besten Wallboxen auf dem Markt. Das zeigen die jüngsten Produkttests von ADAC und Stiftung Warentest....

mehr lesen